Hypnose Behandlung in Nürnberg

Hypnose

Hypnose – Wichtige Erfahrungen im Überblick

Hypnose ist ein angenehmer Entspannungszustand. Diesen leite ich gezielt über sogenannte Suggestionen an. Das sind meist schöne sprachliche Angebote, die Ihnen helfen sollen sich auf sich und hilfreiche innere Bilder zu fokussieren.

Behandlung mit Hypnose. Erfahrungen aus Praxis » Nürnberg, Erlangen, Fürth

Inhaltsverzeichnis

Die Wahrnehmung wird auf inneres Erleben, Körperwahrnehmung und Erinnerungen durch innere Bilder gelenkt. Dieses Vorgehen kann entweder genutzt werden, um Entspannung zu fördern und zu festigen. Oder es kann genutzt werden, um Veränderung hin zu gesetzten Zielen zu erleichtern. Wenn Hypnose im Kontext von Coaching eingesetzt wird, dann heißt das Hypno-Coaching. Im Kontext von Psychotherapie ist der Fachbegriff Hypnosetherapie bzw. Hypnotherapie.

Auch nicht medizinische Hypnosebehandlungen sind häufig. Dort sind es oft Gewichtsreduktionen, Raucherentwöhnungen, Stressbewältigung oder der bessere Umgang mit schwierigen Situationen, die gewünscht werden.

Wichtig ist:

  • Sie sind nicht willenlos. Es ist keine Bewusstlosigkeit. Sie können sich nach einer Behandlung an die Inhalte erinnern – und das sollen Sie auch.
  • Sie können jederzeit aus der Hypnose selbständig aussteigen, wenn Ihnen ein Zustand unangenehm werden sollte.
  • Es kann nichts suggeriert werden, das gegen Ihr Wertesystem und Ihre innere Einstellung spricht. Das würde Ihr Unterbewusstsein sofort merken und eine Hypnose würde nicht mehr funktionieren.

Häufige Fragen zu Hypnose

Ist die Behandlung Magie oder übersinnlich?

Natürlich nicht. Mit Magie oder übersinnlichen Kräften hat Hypnose nichts zu tun. Die Behandlung ist ein geleiteter Prozess, bei dem Sie mit Hilfe Ihrer Vorstellungskraft arbeiten.

Das Unterbewusstsein wird dabei jedoch ganz gezielt mit einbezogen. Der Zugriff auf Ideen und das Wisse des Unterbewussten ist unter Hypnose viel besser möglich, als in Ihrem Wachbewusstsein.

Wie läuft eine Behandlung ab?

Hypnose ist wie bereits beschrieben eine Art Aufmerksamkeitsfokussierung. Sie lenken Ihre Aufmerksamkeit durch meine Anleitung z.B. erstmal auf den eigenen Körper, auf äußere Faktoren wie Raumwärme, Sitzauflage und so weiter. Entspannung kann sich schrittweise einstellen und die eigenen Gedanken treten etwas in den Hintergrund.

Diesen Zustand nutze ich, um Ihnen weitere gewünschte Suggestionen anzubieten, die Sie bei Ihrem Veränderungsprozess unterstützen sollen.

Oder ich trete mit Ihnen in eine Art therapeutisches Gespräch. Dabei bleiben Ihre Augen geschlossen. Tiefere Ursachen oder ungewünschte Verhaltensmuster können so gezielt bearbeitet werden.

Wie eine Behandlung konkret aussieht und ob es mehr Angebote in Form von Suggestionen oder ein therapeutisches Gespräch ist, hängt von Ihrer Zielstellung ab. Aber das besprechen wir dann im Detail hier in meiner Praxis in Nürnberg.

Bin ich bei der Behandlung willenlos?

Das Gegenteil ist der Fall. Nur Wenn Sie innerlich der Behandlung zustimmen und aktiv „mitspielen“, kann Hypnose überhaupt erfolgen.

Gegen Ihre eigenen Wertvorstellungen werden Sie niemals handeln und selbst wenn ein Hypnotiseur negative Suggestionen aussprechen würde – Sie würden Sie nicht annehmen.

Während einer Behandlung sind Sie jederzeit in der Lage willentlich aus der Hypnose auszusteigen, wenn sie für Sie unangenehm sein sollte.

Und wenn ich nicht mehr aufwache?

Bei meinen Klienten ist so etwas noch nie passiert und auch aus der Fachliteratur ist mir kein einziger Fall bekannt. Also seien Sie beruhigt. Das wird nicht passieren.

Selbst wenn ich als Behandler während der Behandlung an einem Herzinfarkt sterben sollte (was ich mal nicht hoffe), würden Sie nach einigen kurzer Zeit ganz von alleine aus der Trance und wieder vollständig ins Wachbewusstsein kommen.

Kann ich mich danach noch daran erinnern?

Hypnose ist kein Schlaf. Es ist eher wie ein Wachtraum, d.h. Sie sind körperlich tief entspannt und gleichzeitig mental hellwach. Sie sind ganz fokussiert auf inneres Erleben.

An viele Dinge werden Sie sich nach der Behandlung noch erinnern können. Einige werden Sie vielleicht aufgrund der Fülle an Suggestionen und der Länge der Anleitung vermutlich vergessen.

Oft werden in die Hypnose explizit Aufforderungen mit eingebaut, dass Sie sich bestimmte Inhalte besonders gut merken können. Das sind z.B. innere Bilder, die Ihnen beim Erreichen Ihrer Zielsetzung im Alltag helfen sollen.

Bin ich hypnotisierbar?

Untersuchungen zeigen, dass ca. 80% der Menschen gut hypnotisierbar sind. Ausnahmen entstehen dann, wenn kein Vertrauen zum Behandler oder der Methode besteht.

In der ersten Behandlungsstunde setze ich meist eine sehr schöne Entspannungshypnose ein, die uns auch noch einmal die Chance gibt zu verstehen, auf welche Impulse Sie besonders gut reagieren.

Gibt es Nebenwirkungen?

An der Stelle muss ich klar sagen, dass Hypnose kein Spielzeug ist. Wenn man gezielt das Unterbewusstsein in eine Behandlung einbezieht, dann sollte das achtsam und vertrauensvoll erfolgen. Und ein Behandler sollte therapeutisch ausgebildet sein, um mit unerwarteten Situationen oder vielleicht aufkommenen alten Verletzungen umgehen zu können.

Showhypnose mag ich deshalb nicht besonders, auch wenn es lustig ist eine Show anzuschauen. Das Setting ist aber in keinster Weise geeignet ggf. aufkommene und reaktivierte Traumata aufzufangen.

Wann sollte Hypnose nicht angewendet werden? (Kontraindikationen)

Es gibt eine Reihe von wissenschaftlichen Untersuchungen, wann Hypnose nicht angewendet werden sollte.

Die wichtigsten Kontraindikationen für Hypnose sind:

  • Eine geistige Behinderung. Anweisungen können ggf. nicht vollständig verstanden werden.
  • Mangelnde Deutschkenntnisse. Auch hier geht es um das Verständnis der Anweisungen und den Austausch in Hypnose.
  • Psychische Erkrankungen wie Wahn oder Schizophrenie. Hier liegt oft eine verzerrte Realitätswahrnehmung vor. Diese könnte durch Hypnose noch verstärkt werden.
  • Anfallserkrankungen wie Epilepsie oder eine Erkrankung des zentralen Nervensystems. Entspannung und suggestive Einwirkung auf das Nervensystem sollten eigentlich kein Problem sein, wenn es bedacht eingesetzt wird. Aber es gibt hier Restrisiken und Empfehlungen Hypnose nicht einzusetzen und daran orientiere ich mich.
  • Ein instabiler Kreislauf oder eine akute Erkrankung wie z.B. einen Herzinfarkt könnten schwierig werden. Ein zu viel an Entspannung könnte hier negative Auswirkungen haben.
  • Suchterkrankungen mit eingeschränkter Realitätswahrnehmung.

Ergänzende Kontraindikationen für Hypnosebehandlungen, die speziell in meiner Praxis in Nürnberg gelten:

  • Akute schwere Krisen, d.h. akute Gefahr der Eigen- oder Fremdgefährdung (akute Suizidalität, Selbstmordgefährdung). Hier sind bei der Behandlung sehr kurzzyklische und längere Termine angeraten. Dies kann ich in meiner Praxis nicht ausreichend leisten, weshalb ich solche Fälle nicht annehmen kann. Wenden Sie sich ggf. an eine Tagesklinik oder einen Krisendienst.
  • Wenn Sie bereits eine psychiatrische, psychotherapeutische oder neurologische Behandlung begonnen haben, dann benötige ich für eine begleitende Behandlung bei mir ein Einverständnis des behandelnden Arztes. Das ist zwar rechtlich nicht vorgeschrieben. Mir ist Transparenz wichtig und ich halte es auch nicht für hilfreich, wenn zu viele verschiedene Veränderungen angeregt werden, die sich ggf. behindern.
  • Wenn Sie zu mir für eine Behandlung kommen, dann gehe ich davon aus, dass Sie sich Veränderung wünschen. Veränderungswille, Offenheit und Kooperation müssen gegeben sein. Sonst macht eine Behandlung keinen Sinn. Ich schreibe das, weil immer mal wieder Klienten für ihren Partner anfragen. „Er soll sich verändern, (… damit ich mich gut fühlen kann)“. Sie sehen schon, dass das schwierig ist. Wenn Sie als Paarbeziehung eine Behandlung wollen, fragen Sie an. Ansonsten ist es in Paarbeziehungen aber oft auch hilfreich, wenn einer den ersten Schritt macht.

Das waren eine Menge Gründe, warum Sie eine Behandlung in meiner Praxis in Nürnberg nicht beginnen sollten. Professionalität und Klarheit sind mir wichtig. Ich  hoffe, ich habe Sie nicht abgeschreckt. Wenn Sie sich unsicher sind ob einer der Punkte auf Sie zutrifft, fragen Sie einfach an. Entweder wir klären das per Mail oder spätestens im Erstkontakt frage ich die wichtigsten Themen sowieso noch einmal ab.

 

Sie können mich zu ALLEN Fragen zu Hypnose ansprechen. Denn ohne Vertrauen in die Methode und zum Behandler kann eine Hypnose nicht funktionieren.

Haben Sie noch Fragen oder wollen Sie einen Termin vereinbaren? Dann freue ich mich über Ihre Anfrage.